Am 08.03.2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freien Wähler im Vereinsheim der Kleintierzüchter in Weissach statt. Nach einem gemeinsamen Vesper zu Beginn der Versammlung begrüßte Wolfgang Gohl zum letzten Mal in seiner Funktion als 1. Vorsitzender die anwesenden Mitglieder. Der Vorstand skizzierte gemeinsam das vergangene Jahr der Weissacher Kommunalpolitik und gab einen Ausblick auf die anstehenden Herausforderungen im Jahr 2018. Näheres hierzu können Sie regelmäßig in der neuen Rubrik „Aus den Fraktionen“ im Mitteilungsblatt lesen.
Andrea Wenninger gab den Kassenbericht für das vergangene Jahr ab. Karl Schäfer hatte die Kasse sorgfältig geprüft und bescheinigte unserer Schatzmeisterin eine hervorragende Kassenführung, so dass die einstimmige Entlastung sowohl des Vorstandes, als auch der Schatzmeisterin durch unser Mitglied Peter Fassl vorgenommen wurde.
Da Wolfgang Gohl nicht mehr für den Vorstand kandidierte, wurden in diesem Jahr die beiden Vorsitzenden neu gewählt. Für den 1. Vorsitzenden wurde Detlef Bausch vorgeschlagen. Für den 2. Vorsitzenden wurde Frank Bauer nominiert. Beide wurden einstimmig von der Versammlung gewählt und nahmen das Amt an.
Der Vorstand der Freien Wähler setzt sich nun aus den beiden Vorsitzenden, den beiden Beisitzern Steffen Lautenschlager und Dr. Ulrich Shih, sowie der Schatzmeisterin Andrea Wenninger zusammen.
Wolfgang Gohl konnte als Schriftführer gewonnen werden und wurde ebenfalls von der Versammlung bestätigt.
Als letzten offiziellen Tagesordnungspunkt wurden die Kommunalwahlen im nächsten Jahr thematisiert. Wie überall in unserer Gesellschaft ist es derzeit nicht einfach, geeignete Kandidaten für ein Ehrenamt zu gewinnen.
Wie bereits ausführlich im Mitteilungsblatt der KW 10 gewürdigt, wurde auf Vorschlag des neuen Vorstandes, Wolfgang Gohl einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der Freien Wähler OV Weissach-Flacht gewählt. Ebenfalls wurde Ihm die Ehrenmedaille in Silber des Landesverbandes der Freien Wähler für sein jahrzehntelanges kommunalpolitisches Engagement verliehen.
Die Versammlung wurde offiziell um 21:30 Uhr beendet, im Anschluss wurde noch angeregt weiter debattiert.