Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vom 27.9. – 28.09. fand die erste Klausurtagung des neu gewählten Gemeinderats statt. Neben einer Einführung in die kommunalpolitischen Aufgaben des Gemeinderats und einigen Tagesordnungspunkten, die inhaltlich bereits die laufende Gremienarbeit betreffen, stand unter anderem ein Ausblick auf die kommende Wahlperiode von 2019-2024 auf der Tagesordnung. Dabei hatte jede Fraktion die Möglichkeit ihre fünf wichtigsten Themen vorzustellen.

Neben den kommunalen Pflichtaufgaben, wie beispielsweise der Erstellung des Haushaltes und der für uns damit verbundenen Konsolidierung, sowie etliche bereits durch den Gemeinderat zur Umsetzung definierten Themen wie die Neugestaltung der Weissacher Ortsmitte, haben wir für die nächsten Jahre noch weitere Themen priorisiert.

Besonders wichtig ist uns die seit Jahren in Planung befindliche Regenrückhaltung im Bereich Fahrnet zu realisieren. Wohlwissend, dass die Maßnahme erst nach weiterem Abstimmungs- und Planungsbedarf umgesetzt werden kann, ist uns der Schutz der Menschen in den jeweils betroffenen Ortslagen von Weissach vor möglichen Starkregenereignissen wichtig. Da für die Maßnahme auch umfangreiche Kanalarbeiten im Ortskern von Weissach zu tätigen sind, ist eine Abstimmung der Planung im Zuge der Neugestaltung der Ortsmitte unabdingbar.

Im Vordergrund bleibt auch das Thema Verkehr. Nach wie vor sehen wir die hohe Verkehrsbelastung in beiden Ortsteilen als problematisch und möchten dabei unseren Befugnissen und Möglichkeiten entsprechend, in den kommenden Jahren verstärkt „kleinere Maßnahmen“ wie beispielsweise Geschwindigkeitsregelungen,-messungen und Ampelregelungen umsetzen. Auch ist es uns wichtig mögliche Veränderungen der Verkehrsströme bedingt durch neue Verkehrsführungen zu analysieren, und mögliche Maßnahmen für die Verbesserung gemeinsam mit der Verwaltung zu erarbeiten.

Letztlich sehen wir großes Potential im gemeindeeigenen Immobilienbestand. Die Schwerpunkte möchten wir dabei auf die Überprüfung der Gebäudenutzung, der Gebäudesubstanz und der gemeindeeigenen Grundstücke richten. Stichworte hierzu sind beispielsweise Wohnraumverknappung, bezahlbarer Wohnraum, die Entwicklung von Quartieren, Innen- vor Außenentwicklung, energetische Sanierungen und auch eine objektive Überprüfung der Sinnhaftigkeit einzelner Immobilien und Grundstücke.

Der Bearbeitungsumfang der formulierten Themen wird sich sehr zeit- und personalintensiv darstellen. Dennoch möchten wir gemeinsam mit allen Fraktionen und der Verwaltung eine positive Entwicklung der Gemeinde in den nächsten 5 Jahren vorantreiben.

Herzliche Grüße, ihre Fraktion der Freien Wähler