Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Pandemie hat uns wieder voll im Griff. Täglich beraten und entscheiden Politiker in der aktuellen Situation was das Richtige für uns Bürger ist und wie wir uns verhalten sollen. Bei manchen von uns machen sich erneut bzw. weiterhin Existenznöte breit.

All dies geht auch an unserer Gemeinde nicht spurlos vorbei.

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 21.09.2020 wurde von Frau Richter die derzeitige Haushaltsentwicklung dargelegt. Ein dramatischer Einbruch bei den Gewerbesteuereinnahmen von rund 7,5 Mio. € wird erwartet.

Falls sich die Lage nicht entschärft und gegengesteuert wird, entwickelt sich die Gemeinde Weissach binnen weniger Jahre vom Primus zum Sorgenkind.

Dem gilt es sich nun mit aller Macht entgegenzustemmen. Derzeit wird von der Verwaltung der Haushaltsplan 2021 erstellt. Hier müssen endlich alle Fraktionen bei ihren Anträgen auch die Folgekosten im Blick haben.

In den nächsten Wochen wird sich der Gemeinderat mal wieder mit den Kindergartenbeiträgen beschäftigen. Geplant war von der Verwaltung in öffentlicher Sitzung am 13.05.2019, die Beiträge an die Empfehlungen der kirchlichen und kommunalen Landesverbände von derzeit 3% Steigerung/Jahr anzupassen. Der Verwaltungsvorschlag wurde mit der Mehrheit der Stimmen von Bürgerliste und UL abgelehnt, mit der Begründung das sei Thema des neuen Gemeinderates. Passiert ist bis heute noch nichts, was aktuell bereits zu Mindereinnahmen im hohen fünfstelligen Bereich geführt hat. Als Freie Wähler hoffen wir nun inständig, dass gemeinsam eine vernünftige Lösung gefunden wird, die sowohl die Belange der Familien wie auch die Interessen der Gemeinde Weissach berücksichtigt.

Zufahrt zum Porsche Südtor:

Mehr als ärgerlich ist, dass die Gemeinde Mönsheim den gemeinsamen Weg nun verlassen hat und sich gegen den Ausbau der K1017 mit juristischen Mitteln wehrt. Das wird den Ausbau zwar nicht verhindern, sondern nur verzögern, dennoch wirft uns das einige Jahre zurück. Sollte die Straße von Mönsheim kommend weiter in diesem katastrophalen Zustand befahren werden, kann dies auch zu einer Schließung der Straße führen. Eine Entlastung des Porscheverkehrs in unserer Gemeinde findet dann in absehbarer Zeit nicht statt. Schade, dass sich Porsche nicht hierzu äußert und die Dinge scheinbar einfach so hinnimmt.

Seien Sie weiterhin achtsam und bleiben Sie gesund.

Ihre Freien Wähler Andrea Wenninger, Maren Zipperlen, Dr. Ullrich Shih, Steffen Lautenschlager, Frank Bauer, Detlef Bausch.