Liebe Andrea,

für deinen heutigen Abschied vom Gemeinderat war es dein Wunsch, dass keine großen Reden gehalten werden.

Das gilt es zu respektieren. Eine kleine Rede sei mir aber hier doch gestattet.

Vieles ist von Hr. Töpfer bereits gesagt worden.

1994 im OR für 15 Jahre – 3-mal gewählt worden, danach 2009 aus dem Ortschaftsrat ausgestiegen – Du hattest damals schon erkannt, dass sich das Thema mit dem Ortschaftsrat überholt hat, 5 Jahre später, 2014 erfolgte ja dann Selbstauflösung des OR.

1994 waren für die Freien Wähler neben Dir noch Wolfgang Gohl, Monika Wagner, Franz Lampeitl im OR.

Die Daten habe ich von Wolfgang Gohl, der in seinem Archiv gegraben hat. Hierfür lieber Wolfgang vielen Dank.

1999 bist Du dann das 1. Mal in den Gemeinderat gewählt worden. Neben Dir waren damals im GR für die Freien Wähler Volker Kühnemann, Karl Schäfer, Wolfgang Wöhr, Martin Kilper, Wolfgang Gohl sowie Hans Holzäpfel. Insgesamt 5-mal wurdest Du gewählt und bestätigt.

In Summe warst Du nun 28 Jahre in der Kommunalpolitik für unsere Gemeinde aktiv.

Wenn man nun eine Rechnung aufstellt, wie viele Stunden Du in dieser Zeit auf Sitzungen verbracht hast, komme ich bei einer sehr konservativen Schätzung von 100 h im Jahr auf 2800 Std. reine Sitzungszeit.

Mit vorherigem Durchforsten der Sitzungsunterlagen, sowie den jährlichen Klausurtagungen kommst Du auf weit mehr als 2 Jahre deiner Lebensarbeitszeit, die Du diesem Ehrenamt gewidmet hast.

Am vorletzten Wochenende haben wir die goldene Hochzeit – 50 Jahre Zusammenschluss von Weissach und Flacht mit einem schönen Fest gefeiert.

Du bist die einzig verbliebene Kommunalpolitikerin in unserem Gremium, die alle unsere Bürgermeister seit dem Zusammenschluss aktiv erlebt hat.

Von Wolfgang Lucas, Roland Portmann, Reinhard Riesch, Volker Kühnemann, Ursula Kreutel bis hin zu Daniel Töpfer.

Viel schönes, interessantes aber auch manches ärgerliche Erlebnis hast du in all den Jahre im Gemeinderat erlebt.

Wenn Du vereinzelt Mühe hattest mit dem Gremium hier, hast Du die Dinge angesprochen – Nichtöffentlich. Denn im Mittelpunkt stehen, das ist nicht dein Ding.

In unserer Fraktion warst Du immer bei den ersten, die den Haushaltsplan intensiv studiert haben und sogleich Fragen direkt an die Kämmerei gestellt hast und auch auf redaktionelle Fehler hingewiesen hast.

Als Lektorin bist Du klasse.

Wenn bei uns in der Fraktion z.B. öffentliche Stellungnahmen erstellt wurden, hast Du beim finalen Durchlesen uns immer wieder auf Rechtschreibfehler oder auch fehlende Kommas hingewiesen.

Mal schauen, wer in Zukunft hier in deine Fußstapfen tritt.

Und apropos Fußstapfen. Dein Vater war ja in 60er Jahren Gemeinderat in Flacht und später auch im Flachter Ortschaftsrat aktiv und wer weiß, du hast ja einen Sohn der in Flacht wohnt, vielleicht wäre das auch mal etwas für ihn, der Mutter in die Kommunalpolitik nachzufolgen.

Zu guter Letzt möchten wir einfach Danke sagen, für dein jahrzehntelanges Engagement als Gemeinderätin zum Wohle unserer Gemeinde und persönlich möchte ich Dir danken für unsere sehr gute Zusammenarbeit in den letzten 8 Jahren, denn solange bin ich im Gemeinderat aktiv.

Liebe Andrea, bleib gesund und genieße die neu gewonnene Zeit.